19/01/2015

TRIUMPH unterstützt die Tour von "The Silverettes"

Diven, Sex & Rockabilly

„Rockabella Baby“ heißt ein Song auf der Debütplatte „The Real Rock’n’Roll Chicks”

von The Silverettes. Dieser beschreibt das Lebensgefühl der drei Diven –Jules, Sassy und Ira –, und ihren Stil, der so viel Glamour versprüht wie Dita von Teese oder Pin Up-Ikone Bettie Page in ihren besten Zeiten. The Silverettes hauchen einer Musik aus glorreichen Zeiten neues Leben ein, sie sind trashig, sexy und rocken.

Rockabilly ist ab sofort weiblich

Waren The Silverettes bisher als Support für Dick Brave & The Backbeats oder Boss Hoss überaus erfolgreich. Jetzt sind die drei allein unterwegs.  Denn ab sofort ist Rockabilly weiblich. „Doch tragen wir nicht nur Petticoat, Punktkleid und Rosen im Haar“, erklärt Ira, „wir sind auch starke Frauen - die nicht einfach nur zurückblicken und sich in Retro-Träumereien verlieren. Wir lieben die Musik der 1950er und 1960er-Jahre, lieben Johnny Burnette, den Star der 1950er mit seiner abgehackten Art, zu singen, genauso wie Kitty, Daisy and Lewis und ihre Interpretationen aus der Jetztzeit. Da bedienen wir uns ganz frei und lassen uns nichts vorschreiben.“ Damit haben The Silverettes begonnen, eins ihrer Erfolgsgeheimnisse preis zu geben - die musikalische Mischung machts. „Ein Blick auf die Titelliste unserer Debütplatte genügt, um diesen Beweis anzutreten“, fährt Jules fort, „da werden feinste Rockabilly-Klassiker mit modernen Klangwelten und erfrischenden Eigenkompositionen kombiniert.“ Stimmt! Da stehen etwa „Whole Lotta Shakin`Going On von Jerry Lee Lewis neben Rihannas „Shut Up`N`Drive“ gefolgt von der eigenen Nummer „Pin Up Girl.“

Gestern, Heute und Morgen

Dieser frische Mix aus Gestern und Heute, sowie der dreistimmige Satzgesang schaffen eine Atmosphäre voller Spannung und brisanter Energie, die jeden in den Bann zieht und The Silverettes gleichzeitig einen Riesenschritt in Richtung Morgen machen lässt. „Wenn wir ans Mikrofon gehen, dann wollen wir nicht das Publikum ein wenig anheizen, wir wollen dass der ganze Saal kocht“, verrät Sassy. Diese Attitüde haben The Silverettes auch ins Aufnahmestudio mitgenommen. Zusätzlich perfektionieren Pomez di Lorenzo und Adriano BaTolba, die Produzenten von Dick Brave, Boppin B. oder Peter Kraus den Sound der drei Mädels zu einem begeisternden eigenen Stil. Die Hörer können einfach nichts anderes tun, als ihre Hüften wild kreisen zu lassen. Durch ihre Musikalität und Intensität sind The Silverettes in der Lage, mal verrucht zu agieren und dann wieder gewaltige Rockabilly-Rhythmen abzufeuern. The Silverettes rocken!

„The Silverettes“ auf Tour:

05.02. Bielefeld

07.02. Helbedündorf

13.02. Berlin

14.02. Hameln

19.02. Oberhausen

20.02. Köln

05.03. Hamburg

06.03. Hemmoor

Weitere Informationen finden Sie auf http://www.thesilverettes.de/

Zugehörige Artikel

05/09/2016

Carl Fogarty gewinnt Essenza-Sprint

Der „King of Speed“ hat es immer noch drauf: Bei den Essenza-Sprintrennen auf dem Glemseck 101-Treffen am vergangenen Wochenende fuhr Carl Fogarty souverän auf Platz eins. Der TRIUMPH-Markenbotschafter trat bei dem 1/8-Meilenrennen auf dem „White Bike“ an, einer speziell für das Rennen umgestylten brandneuen Thruxton R.

Weiter lesen
01/09/2016

Distinguished Gentleman’s Ride 2016

Alle, die sich mal wieder richtig in Schale werfen wollen, sind hier richtig: Am 25. September 2016 treffen sich beim „Distinguished Gentleman’s Ride“ Fahrer von „Modern Classics“ zu einer Motorradausfahrt im eleganten Outfit. Aber der stylische Look ist kein Selbstzweck, denn die von TRIUMPH unterstützte weltweite Aktion hat sich zur Aufgabe gemacht, Spenden für den Kampf gegen Prostatakrebs zu sammeln. Also Anzug bürsten, Bike polieren, anmelden und fleißig spenden!

Weiter lesen
07/06/2016

Ein großer Katzensprung für die Tigerin „Cleopatra“: Lea Rieck geht mit ihrer TRIUMPH Tiger 800 XCA auf Weltreise

Es ist ein Katzensprung, der um die ganze Welt führen soll: Seit Anfang Juni 2016 ist Lea Rieck mit ihrer Triumph auf ihrem persönlichen Abenteuer-Trip rund um den Erdball unterwegs. Die Wahl des Motorrads für diese Reise fiel ihr dabei nicht schwer, denn seit der ersten Probefahrt mit einer Dreizylinder-Triumph ist sie vernarrt in die charakteristischen Triple-Motoren. Als der Wunsch nach einer Weltreise in der gebürtigen Münchnerin aufkam, war daher sofort klar: „Das geht nur auf meiner Dreizylinder-Wildkatze ‚Cleo‘ – einer Tiger 800 XCA“.

Weiter lesen