22/06/2015

Rückblick Triumph Media-Days 2015

Ein ganz besonderes Programm wartete dieses Jahr auf die Teilnehmer der Triumph Media-Days: Statt auf öffentlichen Straßen konnten die Modelle des britischen Traditionsherstellers dieses Mal auf abgesperrtem Terrain probegefahren werden. Unter Anleitung erfahrener ADAC Instruktoren hatten die Medienvertreter die Gelegenheit, den aktuellen Triumph-Bikes gefahrlos auch auf der „letzten Rille“ auf den Zahn fühlen – sowohl On-, wie auch Offroad.

„In diesem Jahr wollten wir den Teilnehmern unserer jährlichen ‚Media-Days‘ bewusst eine neue Testoption unserer Motorräder bieten“, erklärt Uli Bonsels, Pressesprecher von Triumph Deutschland. „Daher haben wir in Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Kooperationspartner, dem ADAC Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main, auf deren Trainingsflächen ein mehrstufiges Programm für die Journalisten und Blogger zusammengestellt.“

Ein Angebot, das die Teilnehmer vor Ort gerne und ausgiebig nutzten: Am 11. und 12. Juni 2015 konnten insgesamt 26 Fachjournalisten der Motorpresse, Vertreter von weiteren Printmedien wie Tageszeitungen, Wirtschaftsmagazinen sowie Motorrad-Blogger nahezu alle Fahrzeuge der Triumph-Palette ausgiebig testen – sowohl im Rahmen von angeleiteten Trainingssessions durch die Instruktoren des Automobilclubs als auch bei freien Runden. Dafür stand sowohl das weitläufige Areal des Fahrsicherheitszentrums im hessischen Gründau als auch eine Geländestrecke in Wächtersbach-Aufenau zur Verfügung.

 „Seit vier Jahren kooperieren wir im Rahmen unserer Motorrad-Trainings sehr erfolgreich mit Triumph Deutschland“, erklärt Stefan Röhn, der Leiter des ADAC Fahrsicherheitszentrums Rhein-Main. „Bislang konnten bereits die Teilnehmer unserer Wiedereinsteiger-Trainings auf eine Auswahl von Triumph-Bikes Bikes für das komplette Training zurückgreifen, sowie die Teilnehmer bei allen anderen Motorradtrainings gerne einzelne Maschinen ausprobieren. Da dieses Angebot sehr großen Anklang gefunden hat, haben wir diese Option nun ausgedehnt: Bei unseren neuen Offroad-Seminaren für Reiseenduro-Piloten stehen daher nun Triumph Tiger für die Geländefahrten zur Verfügung.“

Die Teilnehmer bei den Triumph Media-Days gehörten nun zu den ersten Personen, die dieses in der Saison 2015 erstmals angebotene Enduro-Schulungsangebot des ADAC testen konnten. Mit den ebenfalls neu auf den Markt eingeführten Triumph Tiger 800 XCx standen dabei neben Übungen zum Brems- und Traktionsverhalten auf losem Untergrund auch von ADAC-Instruktoren angeleitete Sektionstrainings auf dem Off-Road-Gelände auf dem Programm. Für standesgemäßen Grip sorgten dabei Enduro-Reifen des Typs Karoo3 von Metzeler.

Die einhellige Meinung der Teilnehmer: Die neue Tiger besitzt auch abseits fester Straßen eine rundum gute Performance. Die Offroad-Trainingsoption bei den Media-Days war daher eine ebenso spannende wie lehrreiche Gelegenheit, auch diese Eigenschaften von Triumph-Motorrädern testen zu können und ganz nebenbei auch das eigene Fahrkönnen im Gelände zu verbessern.

„Unser gemischtes Angebot von On- und Offroad-Tests im Rahmen der diesjährigen Media-Days ist rundum sehr gut angekommen“, freut sich Darko Pehar, General Manager von TRIUMPH Motorrad Deutschland, Österreich und Schweiz. „Ich freue mich sehr, dass wir unsere bestehende Kooperation mit dem ADAC Fahrsicherheitszentrum in diesem Rahmen weiter ausbauen konnten – die beiden Tage waren eine echte Win-Win-Situation für alle Beteiligten.“

Info zum ADAC Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main

Das ADAC Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main ist eines der größten Trainingszentren für Fahrsicherheit in Deutschland. Auf einem rund 90.000 Quadratmeter großen Areal in Gründau (Hessen) bietet das Zentrum ein breitbandiges Angebot von Trainings für Auto- und Motorradfahrer. Neu im Programm sind Gelände-Trainings für Fahrer von Reiseenduros, die auf dem nahegelegenen Offroad-Parcours in Wächtersbach-Aufenau abgehalten werden. Weitere Infos unter: www.fsz-rhein-main.de. Direkt zu den Trainings und deren Preisen/Buchung geht es hier.

Zugehörige Artikel

31/10/2016

Urwüchsig, kraftvoll, cool: Mit der Bonneville Bobber präsentiert TRIUMPH das erste Serien-Custombike der Modern Classics Serie

Vorhang auf für die Bonneville Bobber, das definitiv coolste Serien-Custombike von TRIUMPH. Ganz nach dem Motto „Reduce to the Max“ haben die Designer der englischen Traditionsmarke bei der neuen Bobber alle nicht zwingend notwendigen Details weggelassen und die verbleibenden Teile auf den Punkt gebracht. Mit ihrem neu entwickelten Fahrwerk in Starrahmen-Optik, einem frei schwebendem Einzelsitz sowie zahlreichen minimalistischen Details ist die neue TRIUMPH ganz nach der reinen BobberCustomlehre gestaltet. Neben zeitlosem Stil überzeugt das ebenso elegante wie urwüchsige Bike auch durch die satte Power aus dem 1.200 Kubik Bonneville-Twin in Verbindung mit der markentypisch leichten Fahrbarkeit.

Weiter lesen
31/10/2016

Klassischer Stil für die Urban Racer von heute – die neue TRIUMPH Street Cup

Für all jene Motorradfahrer, die schon immer für die coolen Jungs aus den „Roaring Fifties“ und ihre eleganten Café Racer-Bikes geschwärmt haben, gibt es jetzt die neue TRIUMPH Street Cup. Mit ihrer dynamischklassischen Linienführung und zahlreichen stilechten Details wie der kompakten, farblich-abgestimmten Flyscreen, dem Sportlenker in Ace-Optik oder der Bullet-Sitzbank mit abnehmbarem Soziuscover ist die neue Street Cup eine punktgenaue Neuinterpretation der historischen Café Racer für das 21. Jahrhundert. Die stilsichere Arbeit der TRIUMPH Designer mit vielen aufwändigen Details komplettierten die Entwickler der Traditionsmarke mit einer sportlich-integrierenden Sitzposition. Mit einer geringen Sitzhöhe und einer vertrauenerweckenden Ergonomie ist die Street Cup gleichwohl für ein breites Spektrum an Fahrerinnen und Fahrern bestens geeignet.

Weiter lesen
31/10/2016

Der leichteste Weg zur Legende – die neue TRIUMPH Bonneville T 100 / T 100 Black

Sie ist eine zeitlose Ikone der Motorradgeschichte: Seit ihrem Erscheinen 1959 hat die Bonneville-Baureihe von TRIUMPH unzählige Fans rund um den Erdball gesammelt. Mit der Verbindung aus kräftig-ausgewogener Motorcharakteristik, einem präzisen Handling und ihrer ewig jungen, charakteristischen Designlinie ist die „Bonnie“ auch im sechsten Jahrzehnt nach ihrer Premiere ein Motorrad, das treffsicher in unsere Zeit passt. Für alle Biker, die ein Allround-Motorrad im eleganten Stil der 1950er-Jahre mit moderner Technik suchen, gibt es jetzt gleich zwei neue Angebote von TRIUMPH: die Bonneville T 100 und die Bonneville T 100 Black. Beide neuen Motorräder verbinden das unverwechselbare Design ihrer großen Schwester Bonneville T 120 mit dem 900-Kubik-Twin und dem Chassis der erfolgreichen Street Twin-Modelle. In der Summe profitieren alle Eigner der T 100 und T 100 Black unter anderem durch eine Gewichtsersparnis von rund zehn Kilogramm gegenüber der großen „Bonnie“ und dem sich daraus ergebenden Plus beim Handling in allen Lebenslagen.

Weiter lesen