17/11/2015

Sechs neue Großkatzen für alle Wege: TRIUMPH präsentiert die Modellreihen Tiger Explorer XC und XR für die Saison 2016

Der Name „Explorer“ ist Programm, denn die Tiger Explorer-Modelle von TRIUMPH sind die idealen Gefährten für große Entdeckungsreisen auf zwei Rädern. Alle Motorradfahrer mit Abenteuerlust im Blut, die mit einer topmodernen Reise-Enduro inklusive charakterstarkem Motor auf große Tour gehen wollen, haben ab sofort die Qual der Wahl: Die sechs neuen TRIUMPH-Modelle in den Baureihen Tiger Explorer XR und Tiger Explorer XC bieten für die individuellen Wünsche jedes Enduro-Fans genau das richtige Motorrad. Alle besitzen den bärenstarken 1200-Kubik-Dreizylindermotor, der bereits im Vorgängermodell mit seinem begeisternden Durchzug in allen Drehzahlbereichen, einer souveränen Spitzenleistung und dem unverwechselbar heiser-fauchenden Triple-Sound begeisterte. Für die neuen Modelle haben die TRIUMPH-Ingenieure dem Triebwerk ein umfassendes Update verordnet: Es ist gemäß der neuen Euro-4-Norm abgestimmt und bietet ein Plus bei Drehmoment und Spitzenleistung. Für den souverän grollenden Sound der neuen Tiger Explorer sorgt zudem eine neu gestaltete Auspuffanlage.

Sechs maßgeschneiderte Bikes für alle Einsatzgebiete: die Modellreihen Tiger Explorer XR und Tiger Explorer XC

Die Fahrer von Reise-Enduros sind Individualisten: Innerhalb des enorm breiten Einsatzspektrums dieser Motorradgattung hat jeder seine ganz speziellen Vorlieben – von der schnellen Runde über den nächstgelegenen Pass über die große Tour mit Sozius und Gepäck bis hin zur Weltumrundung. Mit der neuen Palette von sechs unterschiedlich ausgestatteten Tiger Explorer-Modellen macht es TRIUMPH jedem Motorradfahrer leicht, die beste Basis für sein individuelles Abenteuer zu finden. Wie bereits bei der beliebten „kleinen“ Tiger 800 gibt es zwei Modellreihen mit jeweils drei Ausstattungsvarianten. Die mit Gussrädern ausgestatteten XR (für „Cross-Road“)-Modelle XR, XRx und XRt legen den Einsatzschwerpunkt auf Asphalt, während die XC (für „Cross-Country“)-Versionen XC, XCx und XCa mit serienmäßigen Speichenrädern für all jene Fahrer geeignet sind, die ihre TRIUMPH auch gerne abseits fester Straßen bewegen. Innerhalb der Modellreihen bieten die Basisversionen XR und XC das pure Tiger Explorer-Erlebnis, die XRx und XCx können mit einem satten Plus an Zusatzausstattung aufwarten, und die XRt und XCa sind die Topversionen der jeweiligen Modellreihe, deren Equipment ab Werk kaum Wünsche offen lässt.

Unterstützung nach Wahl: die Assistenzsysteme der neuen TRIUMPH Tiger Explorer

Bei der Entwicklung der neuen Tiger Explorer-Modelle haben die TRIUMPH-Ingenieure einen starken Fokus auf die bestmögliche Unterstützung des Fahrers in allen Einsatzgebieten gelegt – für fahraktiven Dreizylinder-Spaß auf jeder Art von Tour. Dafür bieten die Modellversionen XCx, XCa, XRx und XRt ein fein abgestimmtes System von ABS und Traktionskontrolle, die beide durch den Einsatz topmoderner Trägheitssensoren auch für den Einsatz in Kurvenfahrt optimiert wurden. Um dem Fahrer die Einstellung während der Fahrt so leicht wie möglich zu machen, werden die Systeme zentral über die fünf verschiedenen Fahrmodi (vier vorkonfigurierte und ein frei programmierbarer Modus) angesteuert. Neben dem (bei Bedarf abschaltbaren) ABS, der Traktionskontrolle und den Mappings für die Motorsteuerung kann über den Wechsel der Fahrmodi bei den Versionen XCx, XCa, XRx und XRt auch die Fahrwerkseinstellung beeinflusst werden. Die Basismodelle Tiger Explorer XR und XC sind mit dem bewährten System von ABS und Traktionskontrolle ohne Schräglagensensorik ausgestattet.

Bereits die beiden Basismodelle XR und XC bieten einstellbare Dämpfungssysteme von WP Suspensions auf bestem Niveau. Die vier oben genannten Tiger Explorer mit erweiterter Ausstattung können darüber hinaus mit dem neuen TRIUMPH Semi Active Suspension System (TSAS) punkten. Über die Fahrmodi kann der Fahrer mittels TSAS direkt die Dämpfungseinstellung an der Gabel sowie die Dämpfung und Federvorspannung am Federbein einstellen. Das Federbein besitzt zudem einen semi-aktiv arbeitenden Dämpfer, das heißt die Einstellung wird vom System in Echtzeit an wechselnde Anforderungen angepasst – ein enormes Plus in Sachen Fahrkomfort und Sicherheit, etwa bei stark welligem Asphalt oder wechselnden Fahrbahnbelägen.

„Top in class“ in allen Details: mit elektrisch verstellbarer Windschutzscheibe, verbesserter Ergonomie und optionalen Versionen mit niedriger Sitzhöhe

Seit jeher gilt die TRIUMPH Tiger Explorer als eine Reise-Enduro, die Top-Niveau in Sachen Ergonomie und Fernreisekomfort bietet. Die neuen Modelle wurden gezielt in zahlreichen Punkten verbessert, um diesen Status weiter auszubauen. So bieten alle Modellversionen nun als erste Motorräder in diesem Segment eine elektrisch einstellbare Windschutzscheibe – für besten Schutz und damit optimalen Fahrkomfort bei jeder Geschwindigkeit. Bei den Topmodellen XRt und XCa kommt die Scheibe in der noch mehr Windschutz bietenden „Touring“-Version zum Einsatz. Darüber hinaus haben die TRIUMPH-Ingenieure auch weitere Verkleidungsteile optimiert: Neben einem dynamischeren Look erzielten sie damit auch Verbesserungen beim Windschutz für Fahrer und Sozius.

Ein weiteres Plus in Sachen Ergonomie: Die Modellvarianten XRx and XCx sind ab sofort auch mit niedrigerer Sitzhöhe erhältlich, die Änderungen hierfür umfassen eine niedrigere Sitzbank sowie verkürzte Federelemente. Apropos Komfort: Mit der nun bei allen Tiger Explorer-Modellen integrierten automatischen „Hill Hold Control“-Berganfahrhilfe wird der Start an steilen Wegen oder Berghängen so leicht wie nie, da sich der Fahrer nur auf Gas und Linienwahl konzentrieren muss – ein großer Vorteil speziell bei voller Beladung respektive mit Sozius.

TRIUMPH Tiger Explorer XR und XC – Ausstattungshighlights
(teils abhängig vom der jeweiligen Modellvariante):

  • Einzigartiger 1215 cm3 Dreizylindermotor mit Kardanantrieb
  • Moderne, markante Adventure-Optik
  • Speichenräder (XC-Modelle) / Gußräder (XR-Modelle)
  • Zwei Varianten mit niedriger Sitzhöhe und reduzierten Federwegen (erhältlich für Tiger Explorer XRx und XCx)
  • Brembo Monobloc 4-Kolben-Radial-Bremszangen
  • ABS und Traktionskontrolle / kurvenoptimiertes ABS und Traktionskontrolle mit Lage-/Trägheitssensoren
  • Bis zu fünf Fahrmodi zur Auswahl, inklusive individuell
    konfigurierbarem Modus
  • Verstellbare Dämpfungselemente von WP Suspension für Vorder- und Hinterrad oder TRIUMPH Semi Active Suspension (TSAS)
  • Bordcomputer / erweiterter Bordcomputer
  • Fahrgeschwindigkeitsregelung (Cruise Control)
  • Berganfahrassistent
  • Reifendrucküberwachungssystem (TPMS)
  • Wegfahrsperre
  • Elektrisch einstellbare Windschutzscheibe / Touring-Windschutzscheibe
  • 12-V-Bordsteckdose/n sowie 5-V-USB-Bordsteckdose
    unter der Sitzbank
  • Griffheizung / beheizter Fahrer- und Beifahrersitz
  • Handprotektoren
  • Ölwannenschutz aus Aluminium respektive Kunststoff
  • Kühlerschutz und Motorschutzbügel
  • Nebelscheinwerfer
  • Gefräste Fußrasten
  • Gepäckkoffer-Montageset

Zugehörige Artikel

31/10/2016

Urwüchsig, kraftvoll, cool: Mit der Bonneville Bobber präsentiert TRIUMPH das erste Serien-Custombike der Modern Classics Serie

Vorhang auf für die Bonneville Bobber, das definitiv coolste Serien-Custombike von TRIUMPH. Ganz nach dem Motto „Reduce to the Max“ haben die Designer der englischen Traditionsmarke bei der neuen Bobber alle nicht zwingend notwendigen Details weggelassen und die verbleibenden Teile auf den Punkt gebracht. Mit ihrem neu entwickelten Fahrwerk in Starrahmen-Optik, einem frei schwebendem Einzelsitz sowie zahlreichen minimalistischen Details ist die neue TRIUMPH ganz nach der reinen BobberCustomlehre gestaltet. Neben zeitlosem Stil überzeugt das ebenso elegante wie urwüchsige Bike auch durch die satte Power aus dem 1.200 Kubik Bonneville-Twin in Verbindung mit der markentypisch leichten Fahrbarkeit.

Weiter lesen
31/10/2016

Klassischer Stil für die Urban Racer von heute – die neue TRIUMPH Street Cup

Für all jene Motorradfahrer, die schon immer für die coolen Jungs aus den „Roaring Fifties“ und ihre eleganten Café Racer-Bikes geschwärmt haben, gibt es jetzt die neue TRIUMPH Street Cup. Mit ihrer dynamischklassischen Linienführung und zahlreichen stilechten Details wie der kompakten, farblich-abgestimmten Flyscreen, dem Sportlenker in Ace-Optik oder der Bullet-Sitzbank mit abnehmbarem Soziuscover ist die neue Street Cup eine punktgenaue Neuinterpretation der historischen Café Racer für das 21. Jahrhundert. Die stilsichere Arbeit der TRIUMPH Designer mit vielen aufwändigen Details komplettierten die Entwickler der Traditionsmarke mit einer sportlich-integrierenden Sitzposition. Mit einer geringen Sitzhöhe und einer vertrauenerweckenden Ergonomie ist die Street Cup gleichwohl für ein breites Spektrum an Fahrerinnen und Fahrern bestens geeignet.

Weiter lesen
31/10/2016

Der leichteste Weg zur Legende – die neue TRIUMPH Bonneville T 100 / T 100 Black

Sie ist eine zeitlose Ikone der Motorradgeschichte: Seit ihrem Erscheinen 1959 hat die Bonneville-Baureihe von TRIUMPH unzählige Fans rund um den Erdball gesammelt. Mit der Verbindung aus kräftig-ausgewogener Motorcharakteristik, einem präzisen Handling und ihrer ewig jungen, charakteristischen Designlinie ist die „Bonnie“ auch im sechsten Jahrzehnt nach ihrer Premiere ein Motorrad, das treffsicher in unsere Zeit passt. Für alle Biker, die ein Allround-Motorrad im eleganten Stil der 1950er-Jahre mit moderner Technik suchen, gibt es jetzt gleich zwei neue Angebote von TRIUMPH: die Bonneville T 100 und die Bonneville T 100 Black. Beide neuen Motorräder verbinden das unverwechselbare Design ihrer großen Schwester Bonneville T 120 mit dem 900-Kubik-Twin und dem Chassis der erfolgreichen Street Twin-Modelle. In der Summe profitieren alle Eigner der T 100 und T 100 Black unter anderem durch eine Gewichtsersparnis von rund zehn Kilogramm gegenüber der großen „Bonnie“ und dem sich daraus ergebenden Plus beim Handling in allen Lebenslagen.

Weiter lesen