10/12/2014

    Original TRIUMPH Serviceteile stehen für Qualität und Sicherheit

    TRIUMPH führt die Strategie der kundenfreundlich kalkulierten Preise für Service- und Verschleißteile aufgrund des großen Erfolgs fort – und veröffentlicht diese zusätzlich auf seiner Homepage, damit jeder Endkunde die hochwertigen TRIUMPH-Originalteile mit Nachrüst-Produkten vergleichen kann. Das Sortiment wurde um neue Inspektionsintervalle ergänzt, die alles enthalten, was man für eine Inspektion benötigt.

    Dass TRIUMPH-Originalteile für beste Qualität und höchste Sicherheit stehen, ist allgemein bekannt. Schließlich entsprechen sämtliche Verschleiß- und Serviceteile 1:1 den Bauteilen, die in der Serienfertigung eingesetzt werden, nur dadurch sind die sprichwörtliche Passgenauigkeit und Verschleißfestigkeit zu erreichen. TRIUMPH unterzieht seine Originalteile einem rigiden Testprozedere, das weit über die möglichen Alltagsbelastungen hinaus geht. Das gewährleistet eine gleichbleibend hohe Qualität und Zuverlässigkeit, die den serienmäßig verbauten Komponenten entspricht. Selbstverständlich ist die Materialverträglichkeit mit allen von TRIUMPH verwendeten Werkstoffen – Schäden an Lack, Kunststoff und Gummi sind dadurch praktisch ausgeschlossen. TRIUMPH-Originalteile sorgen außerdem für beste Wertbeständigkeit, denn nach einer Reparatur steht das Motorrad praktisch wieder in „Serienqualität“ da.

    Durch die ausgesprochene Langlebigkeit liegen TRIUMPH-Originalteile im Kostenvergleich mit Nachrüstteilen anderer Anbieter vorn. Von den marktgerechten Preisen kann sich jeder selbst überzeugen: Unter http://www.triumphmotorcycles.de/service/originalteile finden sich unter den einzelnen Fahrzeugkategorien die konkreten Preise vieler Serviceteile – damit schafft TRIUMPH größtmögliche Transparenz bei den Service- und Verschleißteilen. Erst recht, wenn man die hohen Anforderungen bedenkt, die Serviceteile wie Zündkerzen, Ölfilter oder Bremsbeläge erfüllen müssen: Nach dem vorgeschriebenen Wechselintervall von 20.000 km hat eine Zündkerze etwa 50.000.000 Zündfunken erzeugt, ein Ölfilter hat im Laufe von 10.000 Fahrkilometern 150.000 Liter Motoröl gefiltert und Bremsbeläge sowie -scheiben heizen sich bei jeder Bremsung stark auf – 200 bis 300°C sind normal, bei steilen Bergabfahrten klettern die Temperaturen auch über 600°C.

    Das umfangreiche Sortiment wurde um weitere Inspektionsteile-Kits ergänzt, die alles enthalten, was beim Service eines bestimmten Modells erneuert werden muss.

    Zugehörige Artikel

    04/12/2018

    High-Performance in Nadelstreifen: Die neue TRIUMPH Speed Twin begeistert mit maximaler Zweizylinder-Power in eleganter Schale

    Ein legendärer Name kehrt zurück: Rund 80 Jahre nachdem das erste TRIUMPH-Modell mit dieser Typenbezeichnung die Messlatte für sportliche Zweizylinder neu definiert hatte, schickt sich nun die neue Speed Twin an, dieses Kunststück im Bereich der Modern-Classic-Bikes zu wiederholen. In der neuen TRIUMPH werden erstmals der leistungsstarke Motor der Thruxton mit einem klassisch gezeichneten Roadster-Outfit und edlen Fahrwerkskomponenten zu einer neuen, dynamischen Einheit verschmolzen. Gegenüber der Café-Racer-Ikone Thruxton geht die neue Speed Twin zudem mit einem deutlichen Gewichtsvorteil von zehn Kilogramm an den Start.

    Weiterlesen
    15/11/2018

    Zwei deutsche TRIUMPH Händler ausgezeichnet

    Verdiente Freude bei Stephan Baldauf von TRIUMPH Bonn sowie Matthias und Michael Andrzejak, den Geschäftsführern von TRIUMPH Erfurt: Beide Händler wurden im Rahmen der Global Dealer Conference von TRIUMPH Motorcycles in London für ihren außerordentlichen wirtschaftlichen Erfolg und ihr herausragendes Engagement für die britische Traditionsmarke geehrt.

    Weiterlesen
    13/11/2018

    Customizing-Wettbewerb TRIUMPH „Custom Aces“: Sechs Finalisten gehen ab 13. November 2018 in die Abstimmung

    Ring frei zur nächsten Runde: Bis Ende Oktober lief die Bewerbungsrunde für den „Custom Aces“-Wettbewerb, bei dem Profis und Hobby-Schrauber aufgerufen waren, Ideen zur Umgestaltung eines TRIUMPH Modells ihrer Wahl einzusenden. Die zahlreichen Vorschläge sprühten nur so vor Kreativität und Herzblut, so dass die sechsköpfige Fach-Jury aus Vertretern von TRIUMPH und dem Huber-Verlag die Finalrunde kurzerhand von drei auf sechs Bewerbungen erweiterte. Diese Bike-Konzepte gehen nun ins Community-Voting, das vom 13. bis 25. November 2018 auf den Facebook-Kanal von TRIUMPH Deutschland zu finden sein wird. Mit einem Privatmann, zwei professionellen Customizern und drei TRIUMPH Händlern sind die Endrunden-Teilnehmer so bunt gemischt wie der Bewerberkreis.

    Weiterlesen