11/06/2014

    TRIUMPH kooperiert mit Nolan – Zwei starke Marken mit Historie arbeiten zusammen

    Zwei bekannte europäische Marken im Motorradsektor werden ab sofort auf dem deutschen Markt kooperieren: Der Helmspezialist Nolan und der britische Traditionshersteller Triumph haben eine langfristige Zusammenarbeit im Bereich des Endkundenmarketing vereinbart.

    Der Schwerpunkt der Kooperation liegt bei der direkten Ansprache der Kunden beider Marken, wie André Walek, Geschäftsführer der Nolangroup Deutschland berichtet: „Wir werden zunächst mit der Zusammenarbeit im Rahmen von Messen und Events beginnen, wie etwa bei den großartigen Triumph Tridays, die ich für eine der besten Veranstaltungen dieser Art halte. Als weitere Punkte planen wir beispielweise gemeinsame Aktionen in Online- und Printmedien, aber natürlich denken wir auch über andere Felder nach.“

    Beide Kooperationspartner verfolgen eine langfristige Strategie in der Markenführung- und Entwicklung. Daher wurde die Zusammenarbeit im ersten Schritt bereits auf eine Laufzeit von drei Jahren vereinbart, mit Option auf eine Verlängerung. „Nolan ist für Triumph ein idealer Partner“, erklärt Darko Pehar, General Manager von Triumph Motorrad Deutschland & Österreich. „Beide Marken stehen gleichermaßen für Tradition, Dynamik und Qualität sowie für die Bewahrung des besonderen ‚Spirit‘ beim Motorradfahren. Wir freuen uns daher sehr, im Rahmen der Kooperation mit Nolan gemeinsam unsere beiden Marken weiterzuentwickeln.“

    Nolan und Triumph besitzen viele Gemeinsamkeiten: Beide Firmen wurden von visionären Unternehmerpersönlichkeiten mit Motorradleidenschaft im Blut gegründet und gehören zu den ältesten europäischen Marken in ihrem Segment. So wurden die ersten Triumph Motorräder bereits im Jahr 1902 in der vom deutschen Auswanderer Siegfried Bettmann gegründeten Firma in Coventry hergestellt. Die Wurzeln von Nolan reichen ins Jahr 1972 zurück, als der Italiener Lander Nocchi die ersten Helme der Marke auf den Markt brachte, die im damals wegweisenden Spritzguss-Verfahren hergestellt wurden.

    Triumph entwickelte sich zu einer der wohl dynamischsten Marken mit „Heritage“ unter den internationalen Motorradherstellern, und Nolan gilt aktuell als einer der größten Helmhersteller weltweit – mit Sitz und Fertigungsstandort im norditalienischen Bergamo. Sowohl Triumph wie auch Nolan sind auch heutzutage noch im Privatbesitz und werden von Menschen geleitet, die gleichermaßen vorausschauende Unternehmer wie begeisterte Motorradfahrer sind.

    Zugehörige Artikel

    04/12/2018

    High-Performance in Nadelstreifen: Die neue TRIUMPH Speed Twin begeistert mit maximaler Zweizylinder-Power in eleganter Schale

    Ein legendärer Name kehrt zurück: Rund 80 Jahre nachdem das erste TRIUMPH-Modell mit dieser Typenbezeichnung die Messlatte für sportliche Zweizylinder neu definiert hatte, schickt sich nun die neue Speed Twin an, dieses Kunststück im Bereich der Modern-Classic-Bikes zu wiederholen. In der neuen TRIUMPH werden erstmals der leistungsstarke Motor der Thruxton mit einem klassisch gezeichneten Roadster-Outfit und edlen Fahrwerkskomponenten zu einer neuen, dynamischen Einheit verschmolzen. Gegenüber der Café-Racer-Ikone Thruxton geht die neue Speed Twin zudem mit einem deutlichen Gewichtsvorteil von zehn Kilogramm an den Start.

    Weiterlesen
    15/11/2018

    Zwei deutsche TRIUMPH Händler ausgezeichnet

    Verdiente Freude bei Stephan Baldauf von TRIUMPH Bonn sowie Matthias und Michael Andrzejak, den Geschäftsführern von TRIUMPH Erfurt: Beide Händler wurden im Rahmen der Global Dealer Conference von TRIUMPH Motorcycles in London für ihren außerordentlichen wirtschaftlichen Erfolg und ihr herausragendes Engagement für die britische Traditionsmarke geehrt.

    Weiterlesen
    13/11/2018

    Customizing-Wettbewerb TRIUMPH „Custom Aces“: Sechs Finalisten gehen ab 13. November 2018 in die Abstimmung

    Ring frei zur nächsten Runde: Bis Ende Oktober lief die Bewerbungsrunde für den „Custom Aces“-Wettbewerb, bei dem Profis und Hobby-Schrauber aufgerufen waren, Ideen zur Umgestaltung eines TRIUMPH Modells ihrer Wahl einzusenden. Die zahlreichen Vorschläge sprühten nur so vor Kreativität und Herzblut, so dass die sechsköpfige Fach-Jury aus Vertretern von TRIUMPH und dem Huber-Verlag die Finalrunde kurzerhand von drei auf sechs Bewerbungen erweiterte. Diese Bike-Konzepte gehen nun ins Community-Voting, das vom 13. bis 25. November 2018 auf den Facebook-Kanal von TRIUMPH Deutschland zu finden sein wird. Mit einem Privatmann, zwei professionellen Customizern und drei TRIUMPH Händlern sind die Endrunden-Teilnehmer so bunt gemischt wie der Bewerberkreis.

    Weiterlesen
    Triumph-Motorcycles