22.06.2015

    Rückblick Triumph Media-Days 2015

    Ein ganz besonderes Programm wartete dieses Jahr auf die Teilnehmer der Triumph Media-Days: Statt auf öffentlichen Straßen konnten die Modelle des britischen Traditionsherstellers dieses Mal auf abgesperrtem Terrain probegefahren werden. Unter Anleitung erfahrener ADAC Instruktoren hatten die Medienvertreter die Gelegenheit, den aktuellen Triumph-Bikes gefahrlos auch auf der „letzten Rille“ auf den Zahn fühlen – sowohl On-, wie auch Offroad.

    „In diesem Jahr wollten wir den Teilnehmern unserer jährlichen ‚Media-Days‘ bewusst eine neue Testoption unserer Motorräder bieten“, erklärt Uli Bonsels, Pressesprecher von Triumph Deutschland. „Daher haben wir in Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Kooperationspartner, dem ADAC Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main, auf deren Trainingsflächen ein mehrstufiges Programm für die Journalisten und Blogger zusammengestellt.“

    Ein Angebot, das die Teilnehmer vor Ort gerne und ausgiebig nutzten: Am 11. und 12. Juni 2015 konnten insgesamt 26 Fachjournalisten der Motorpresse, Vertreter von weiteren Printmedien wie Tageszeitungen, Wirtschaftsmagazinen sowie Motorrad-Blogger nahezu alle Fahrzeuge der Triumph-Palette ausgiebig testen – sowohl im Rahmen von angeleiteten Trainingssessions durch die Instruktoren des Automobilclubs als auch bei freien Runden. Dafür stand sowohl das weitläufige Areal des Fahrsicherheitszentrums im hessischen Gründau als auch eine Geländestrecke in Wächtersbach-Aufenau zur Verfügung.

     „Seit vier Jahren kooperieren wir im Rahmen unserer Motorrad-Trainings sehr erfolgreich mit Triumph Deutschland“, erklärt Stefan Röhn, der Leiter des ADAC Fahrsicherheitszentrums Rhein-Main. „Bislang konnten bereits die Teilnehmer unserer Wiedereinsteiger-Trainings auf eine Auswahl von Triumph-Bikes Bikes für das komplette Training zurückgreifen, sowie die Teilnehmer bei allen anderen Motorradtrainings gerne einzelne Maschinen ausprobieren. Da dieses Angebot sehr großen Anklang gefunden hat, haben wir diese Option nun ausgedehnt: Bei unseren neuen Offroad-Seminaren für Reiseenduro-Piloten stehen daher nun Triumph Tiger für die Geländefahrten zur Verfügung.“

    Die Teilnehmer bei den Triumph Media-Days gehörten nun zu den ersten Personen, die dieses in der Saison 2015 erstmals angebotene Enduro-Schulungsangebot des ADAC testen konnten. Mit den ebenfalls neu auf den Markt eingeführten Triumph Tiger 800 XCx standen dabei neben Übungen zum Brems- und Traktionsverhalten auf losem Untergrund auch von ADAC-Instruktoren angeleitete Sektionstrainings auf dem Off-Road-Gelände auf dem Programm. Für standesgemäßen Grip sorgten dabei Enduro-Reifen des Typs Karoo3 von Metzeler.

    Die einhellige Meinung der Teilnehmer: Die neue Tiger besitzt auch abseits fester Straßen eine rundum gute Performance. Die Offroad-Trainingsoption bei den Media-Days war daher eine ebenso spannende wie lehrreiche Gelegenheit, auch diese Eigenschaften von Triumph-Motorrädern testen zu können und ganz nebenbei auch das eigene Fahrkönnen im Gelände zu verbessern.

    „Unser gemischtes Angebot von On- und Offroad-Tests im Rahmen der diesjährigen Media-Days ist rundum sehr gut angekommen“, freut sich Darko Pehar, General Manager von TRIUMPH Motorrad Deutschland, Österreich und Schweiz. „Ich freue mich sehr, dass wir unsere bestehende Kooperation mit dem ADAC Fahrsicherheitszentrum in diesem Rahmen weiter ausbauen konnten – die beiden Tage waren eine echte Win-Win-Situation für alle Beteiligten.“

    Info zum ADAC Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main

    Das ADAC Fahrsicherheitszentrum Rhein-Main ist eines der größten Trainingszentren für Fahrsicherheit in Deutschland. Auf einem rund 90.000 Quadratmeter großen Areal in Gründau (Hessen) bietet das Zentrum ein breitbandiges Angebot von Trainings für Auto- und Motorradfahrer. Neu im Programm sind Gelände-Trainings für Fahrer von Reiseenduros, die auf dem nahegelegenen Offroad-Parcours in Wächtersbach-Aufenau abgehalten werden. Weitere Infos unter: www.fsz-rhein-main.de. Direkt zu den Trainings und deren Preisen/Buchung geht es hier.

    Zugehörige Artikel

    16.12.2020

    Allen Widrigkeiten zum Trotz: Mit satter TRIUMPH-Power beendet die Moto2™-Weltmeisterschaft eine weitere Rekordsaison

    Die Rennsaison 2020 war eine Herausforderung wie keine andere. Nach den vielversprechenden Tests im Vorfeld warf die COVID-19-Pandemie bereits ihren Schatten auf den ersten Grand Prix, bei dem in Katar nur die Moto2™- und Moto3-Fahrer an den Start gingen. Doch nach der monatelangen Zwangspause entwickelte sich eine der spannendsten und actionreichsten Moto2™-Saisons. So wurde das zweite TRIUMPH-Jahr in der Moto2™ sogar noch spektakulärer als das erste.

    Weiterlesen
    10.12.2020

    Triple-Test auf Teneriffa: TRIUMPH präsentiert die Trident 660

    Mit der Trident 660 bringt TRIUMPH einen brandneuen Roadster, der das Zeug dazu hat, in der Motorrad-Mittelklasse für viel Furore zu sorgen. So lautete das einhellige Fazit der Medienvertreter nach der ersten Begegnung mit der Trident sowie intensiven Testfahrten im Kurvenlabyrinth der Kanareninsel Teneriffa. Gelobt wurden nicht nur das mit kräftigem Durchzug und harmonischer Abstimmung punktende Triebwerk, sondern auch das begeisternde Handling der neuen TRIUMPH, das sie zu einem perfekten Bike für die Landstraße macht. Sonnenschein, kaum Wind und rund 15 bis 20 Grad Lufttemperatur – bei der Fahrpräsentation der neuen TRIUMPH Trident 660 herrschte perfektes Motorradwetter. Unter strengen Hygienebedingungen hatten in den letzten Tagen über 80 internationale Medienvertreter auf Teneriffa die Gelegenheit zu intensiven Testrunden mit dem neuen Mittelklasse-Roadster von TRIUMPH. Da die Kanareninsel mit den unterschiedlichsten Straßentypen aufwarten kann, konnten die Medienvertreter dabei umfassende Fahreindrücke mit der Trident 660 sammeln.

    Weiterlesen
    30.11.2020

    TRIUMPH und PTR Racing schließen Partnerschaft für die britische Supersport-Meisterschaft

    Im kommenden Jahr kehrt mit TRIUMPH Motorcycles ein traditionsreicher Name in die britische Supersport-Meisterschaft zurück. Zusammen mit dem Rennteam Performance Technical Racing als Partner entsteht ein Team mit offizieller Werksunterstützung.

    Weiterlesen