06/11/2018

    Elegant, stilvoll und limitiert: die neuen Sondermodelle Bonneville T120 Diamond Edition und Bonneville T120 Ace von TRIUMPH

    Alle Fans der Bonneville T120 von TRIUMPH sollten jetzt schauen, ob sie nicht noch etwas Platz in der Garage haben: Pünktlich zum 60. Geburtstag der legendären Bonneville präsentiert die britische Traditionsmarke zwei limitierte Sondermodelle, die bestimmt nicht nur die Herzen von Motorrad-Sammlern höherschlagen lassen. Neu beim TRIUMPH-Händler sind die besonders edle – in strahlendem Perlmutt-Weiß lackierte – Diamond Edition und die in grau-schwarzem Finish anrollende Ace, die unverkennbar von der Biker-Szene des berühmten Ace Cafe inspiriert ist.

    Die beiden neuen Sondermodelle gehören unverkennbar zur Familie der neuen Bonneville-Modelle von TRIUMPH und könnten doch in ihrer Ausstrahlung kaum unterschiedlicher sein. So ist das Sondermodell Diamond Edition unverkennbar eine Reminiszenz an den Motorradstil der 1950er- und 60er-Jahre und damit genau das richtige Motorrad, um das 60-jährige Jubiläum der Bonneville gebührend zu feiern. Mit ihren zahlreichen edlen Chromteilen, der Sitzbank mit weißem Kederband und natürlich dem sofort ins Auge fallenden weißen Tank mit silbernem Union-Jack-Motiv auf der Oberseite ist das neue Motorrad-Juwel ideal für all jene, die einen möglichst originalen „Bonnie“-Look bevorzugen.

    Wer gleichwohl der Meinung ist, dass die umgebauten Bonnevilles der legendären „Ton-up-Boys“ aus den 60er-Jahren die begehrenswertesten Versionen der berühmten TRIUMPH Twins sind, kein Problem: Für sie bringt die britische Marke das Sondermodell Ace. Basierend auf der Bonneville T120 Black mit ihrer düsteren Ausstrahlung atmet diese Version aus jeder Kühlrippe des Motors den Geist des legendären Ace Cafe in London, dem Treffpunkt all jener Biker, die sich damals zu illegalen Rennen auf der „North Circular Road“ im Londoner Westen verabredeten. Dies unterstreichen die vom Ace Cafe inspirierten, exklusiven grafischen Details der Sonderserie – allen voran das auf dem Tank verewigte „Head down, Hold on“-Credo der historischen Streetracing-Protagonisten. Dazu sagt Mark Wilsmore, aktuell Managing Director des Ace Cafe: „Die Marke TRIUMPH und das Ace Cafe gehen für mich Hand in Hand. Jahrzehntelang kamen die Jungs mit ihren neuesten British Twins zum Cafe, um von dort aus zu Highspeed-Vergleichen auf der A 406 oder den Rennen von Ampel zu Ampel zu starten. Diese wunderschöne neue Bonneville T120 ist eine sehr gelungene Hommage an die Fahrer jener Zeit und ihre Geschichten.“

    Allerdings sollten alle Bonneville-Fans, die eines der ganz besonderen Modern-Classic-Bikes in die eigene Garage entführen möchten, nicht allzulange warten, denn die beiden Motorräder sind streng limitiert: Weltweit werden nur 900 Stück der Diamond Edition und 1.400 Exemplare der Ace produziert. Wichtig, nicht nur für Sammler: Jedes der beiden TRIUMPH Sondermodelle wird mit einem exklusiven Echtheitszertifikat ausgeliefert.

    Zugehörige Artikel

    10/07/2019

    Nachbericht zur Triumph Adventure Experience im Enduropark Meltewitz

    Abwechslungsreiches Terrain unter den Reifen spüren und sich einfach mal richtig dreckig machen dürfen - dieses Abenteuer erlebten die Teilnehmer unserer Adventure Experience vor kurzem am eigenen Leib.

    Weiterlesen
    10/07/2019

    Moto2™-Motorräder mit TRIUMPH-Power sorgten letztes Wochenende für Gänsehaut bei den Fans – auf dem Sachsenring und in Goodwood

    Vor über 200.000 Zuschauern beim deutschen Grand Prix auf dem Sachsenring zeigten die Piloten in der Moto2™-Weltmeisterschaft wieder Motorrad-Rennsport vom Feinsten: Alex Marquez holte in Deutschland einen entscheidenden vierten Saisonsieg, nachdem er zuvor seine erste Pole-Position in dieser Klasse mit der Power des 765er-TRIUMPH-Triples erzielt hatte.

    Weiterlesen
    11/06/2019

    Ein Sieg für die Geschichtsbücher: Peter Hickman fährt auf TRIUMPH Daytona zum Supersport-Sieg bei der Isle of Man TT 2019

    Wieder einmal war ein Dreizylinder von TRIUMPH auf der Isle of Man nicht zu schlagen: Auf einer TRIUMPH Daytona 675 holte sich Peter Hickman einen wahrhaft historisch zu nennenden Sieg beim zweiten Supersport-Rennen der Tourist Trophy 2019. Hickmans vierter Erfolg bei einem TT-Rennen war hart erkämpft: Im Rahmen der auf zwei Runden verkürzten Renndistanz auf dem über 60 km langen „Mountain Course“ gab es nicht weniger als vier Führungswechsel. Nach Hickman und seiner Daytona des Smiths Racing Team wurde sein Erzrivale Dean Harrison Zweiter, den letzten Podiumsplatz holte sich James Hillier. Gary Johnson sicherte sich mit einer weiteren Daytona 675 einen starken achten Platz.

    Weiterlesen
    Limited Editions