13.11.2014 - 28.11.2014

    Triumph Factory Custom Build-Off

    Erfahren Sie hier mehr und stimmen Sie für den Gewinner >

    Das Format, bei dem zwei Teams in einem „Build-Off“ (Umbau-Wettbewerb) gegeneinander antreten, gibt es schon seit vielen Jahren – und hat immer fantastische Motorräder hervorgebracht. Wenn sich die beiden konkurrierenden Teams dabei aus freiwilligen Mitarbeitern des Unternehmens Triumph zusammensetzen, welche die Aufgabe haben, die ultimative Bonneville zu kreieren, dann fliegen im wahrsten Sinne des Wortes die Funken. Im Mai 2014 erging der Aufruf an Freiwillige sich für eines der beiden Teams zu melden, um an einem Build-Off zu Ehren der legendären Bonneville teilzunehmen.

    Um seinen Traum Realität werden zu lassen, stand jedem Team eine brandneue Bonneville als Ausgangsbasis zur Verfügung. Als Termin für die Enthüllung beider Motorräder in Mailand wurde der 4. November 2014 festgelegt. Beide Motorräder werden danach auf der Triumph Website präsentiert. Den Sieg erringt das Team, das auf Facebook die meisten Stimmen erhält. Der Gewinner wird am 26. November 2014 im Rahmen der Motorcycle Live in Birmingham bekannt gegeben.

    TFC1: The Bobber

    Bobber. Der Name ruft spontan Bilder von klaren Linien, minimalistischer Ausstattung und einem puristischen Fahrerlebnis wach. Für das Team TFC1 (Triumph Factory Custom 1), zu dessen persönlichem Fuhrpark unter anderem drei Bonneville-Umbauten und ein tiefer gelegter V8-Pickup gehören, war dies definitiv der Weg, dem sie folgen wollten. Ein traditioneller Bobber war diesen leidenschaftlichen Enthusiasten jedoch nicht Herausforderung genug. Das Team fühlte sich gefordert die Bobber-Philosophie auf die Spitze zu treiben und die Grenzen des Machbaren auszuloten. 

    Der flache geschmeidige Bobber bietet einfach mehr als man auf den ersten Blick aufnehmen kann. Durch die komplett neue Trapezgabel, welche die typischen, mit diesem Design assoziierten Probleme wie schlechtes Handling und mangelhafte Dämpfung vergessen lässt, einen 4‑Kolben-Bremssattel und Speichenräder entsteht ein Hybrid aus modernem Design und klassischem Styling. Das aufsehenerregende Hardtail-Heck mit Einarmschwinge ist für sich genommen schon ein technisches Wunderwerk und der Motor mit umgedrehten Zylindern sorgt für einen weiteren Blickfang. Maßgefertigte Ansaugtrichter recken sich der anströmenden Luft entgegen und ein schlichter, sich elegant nach hinten windender Auspuff prägt die Linien des Hecks. 

    So entstand aus diesen mit unglaublicher Sorgfalt gefertigten Elementen und zahllosen weiteren Details der TFC1: Bobber – eine Bonneville, die sowohl Triumphs Tradition widerspiegelt als auch unsere Kompetenz beim Bau hochmoderner Umbauten eindrucksvoll unter Beweis stellt. 

    TFC 2: The Scrambler

    Desert Sleds, Flat Trackers and Scramblers all fed into the DNA of what defines a true Scrambler. And this was the code clearly adopted by Team TFC2. Their interpretation of the  Scrambler would become the modern expression of the genre with two key goals – lose weight, boost power. This approach was to be coupled with geometry and suspension travel closely related to a modern competition moto-crosser to deliver an agile chassis that would provide a perfect match for the uprated power plant.

    The existing steel frame was sacrificed in exchange for a bespoke aluminium and titanium chassis, finished with an inverted Speed Triple swingarm and bespoke Nitron Racing suspension front and rear. The Scrambler’s elegantly aggressive poise is further enhanced by the unique composite bodywork from Ace Fibreglass and Carbon including a full carbon tank that weighs in at under a third of the original steel part.

    With The Scrambler now weighing in at significantly less than the donor bike, the team turned their attention to the second part of their intent – boost power. The head was skimmed and ported prior to the addition of large valves, a one-off set of high lift cams with a Daytona profile and Daytona throttle bodies, teamed to a modified set of spun aluminium inlet trumpets. Overall the engine mods are predicted to give a 25% increase in overall power – bringing the bike to life and giving the drive to match the new chassis.

    TFC2: The Scrambler. More power. Less weight.

    Job done.

    The ultimate Bonneville custom?

    TFC1: The Bobber and TFC 2: The Scrambler have been created with hours of skill, craftsmanship, challenge and passion. Both represent the absolute cutting edge of Bonneville design - but which is the winner? Visit triumph.co.uk and share your favourite bike through social media. The bike and team with the most shares by 9am Wednesday 26th November wins.

    TriumphFactoryCustomBuild-Off