Unsere Geschichte

SIEGEN LIEGT UNS IM BLUT

Two people steering the Castrol Rocket into position on a sandy plain

 

 

Als Jack Marshall 1907 auf einer Triumph bei der ersten Isle of Man TT an den Start ging, entzündete er damit einen Funken, der seither auf jeden Motorradfahrer übergesprungen ist.

Jedem Fahrer liegt der unstillbaren Durst im Blut, der Schnellste, der Erste oder derjenige zu sein, der bis an die Grenzen geht oder sie gar sprengt – weil es das ist, wozu Grenzen da sind.

 

 

Jack Dale, clad in bathing trunks, on Bus Schaller's Thunderbird,

Hinzu kommen jene, die über die Grenzen hinausgehen, die Schallmauer durchbrechen und von Rundenrekord zu Rundenrekord rasen. Jene, für die der Sieg alles bedeutet. Sie gehören zu den Mutigsten unter den Fahrern, denn sie suchen die ultimative Verbindung zwischen Mensch und Maschine und brennen darauf, immer noch eins draufzulegen.

Image Source: Mortons Archive

Triumph Landspeed Infor Rocket

Sie alle sind Pioniere – angefangen von Jack Marshall auf dem tückischen Kurs der ersten TT über Buddy Elmore und seinem Sieg vom letzten Startplatz aus beim wohl berühmtesten Daytona 200-Rennen bis hin zu Guy Martin und seinem Versuch, mit der von Rocket III-Motoren angetriebenen Streamliner die Schallmauer von 644 km/h zu durchbrechen.